#nähmit naehmit

mach mit: #nähmit – 82.000.000 Masken für Deutschland

Liebe Nähmaschienenbesitzer/innen, Liebe deutsche Nähcommunity,

normalerweise beschäftige ich mit der Reduzierung des Infektionsdrucks von Würmern beim Pferd, aber jetzt hat sich die Lage geändert. Hier kommt mein Beitrag zur Reduzierung des Corona-Infektionsdruck.

Am 17.März habe ich den NDR Podcast nr. 15 mit Prof. Drosten gehört ( ab34:12 geht es um die Masken). Er hält es für grundsätzlich sinnvoll, einfache – also auch selbstgenähte – Atemmasken zu tragen, wenn …. Ja wenn ALLE das tun. Damit schützt sich niemand selber vor der Ansteckung. ABER jeder schützt damit seine Mitmenschen, wenn er selber mit Corona infiziert ist, keine Symptome hat und unbemerkt Viren verbreitet. Und genau das ist aus meiner Sicht, das Problem bei der jetzigen Epedemie: unentdeckte Ausscheider (genau wie in der der Wurmbekämpfung beim Pferd 😉 )

Prof. Drosten meint aber, dass wir in Deutschland diese Maßnahme (in der Öffentlichkeit laufen alle mit Maske rum) nicht durchsetzen können, da:

  1. Wir zu wenige Masken haben
  2. Wir Deutschen nicht daran gewöhnt sind – im Gegensatz zu Asien
  3. Es zu aufwendige ist, diese Empfehlung zu verbreiten und umzusetzen

Beweisen wir ihm das Gegenteil!

Angenommen in jedem Zweiten der 41.000.000 Haushalte in Deutschland steht eine Nähmaschine. Dann reicht es, wenn jeder Nähmaschienenbesitzer nur 4 Masken näht und wir haben #gemeinsam 82.000.000 Masken produziert. 4 Masken dauern nicht lange und Stoffreste, alte T-Shirts und alte Bettlacken hat jeder zu hause.

Macht mit bei #nähmit:

  1. Näht Masken
  2. Zieht sie an, wenn Ihr das Haus verlasst. Den 2. Punkt können auch Nicht- Nähmaschienenbesitzer mitmachen 😉 …. Und dann noch ganz wichtig:
  3. Teilt Eure Bilder mit den Masken mit #nähmit oder diesem Link nach dem Motto: „Virales Marketing für diese Aktion gegen virale Ansteckung“.

Nutzt die Zeit daheim und tut was um die Corona Kurve abzuflachen. Mit bunten Stoffen ergeben sich viele kreative Möglichkeiten. Und hier noch ein Apell an alle Soloselbstständigen mit Nähmaschiene, denen gerade der gesamte Umsatz und die Arbeit weggefallen ist: Fangt an und näht Masken, nehmt mit Eurer Apotheke Kontakt auf und verkauft die Masken an Leute ohne Nähmaschiene oder Pflegeeinrichtungen, die so die einfachen Einmal Masken einsparen können. Wenn Ihr dazu Lust habt und noch keine Nähmaschiene habt, kauft Euch ein einfaches Modell und näht los…. Masken sind ein super Einsteigerprojekt!

Übrigens suche ich noch Leute ohne Nähmaschine, die mitmachen wollen, und für die einzelnen Landkreise und Städe homepages erstellen, auf denen die Links gelistet sind zu Stoffgeschäften mit Lieferdienst und Apotheken bei denen man die Masken kaufen kann usw.

Hier geht es zu den Anleitungen

Hier geht es zu Links von online Stofflieferanten

Hier geht es zu Rosenheim#nähmit

Hier geht es zu Riedering#nähmit

Liebe Grüße und bleibt gesund

Eure Anne

No Comments

Post A Comment